Fersensporn Übungen: Hier für dich im Überblick

Fersensporn Übungen, effektive Hilfe bei Schmerzen

Schmerzen sind unangenehm. Wenn diese in den Füßen auftreten, dann kann das schnell zu einer starken Belastung werden. Die Gründe können dabei vielseitig sein. Einfache Fersensporn Übungen oder andere Techniken können bereits Abhilfe schaffen. Eine Operation sollte bei Fehlstellungen niemals die erste Wahl sein. Mit einfachen Fersensporn Übungen für den Alltag und dem passenden Schuhwerk von Solidus kannst du bereits den Schmerzen und Unannehmlichkeiten effektiv entgegenwirken.

Gerade Fersensporn Übungen sind dabei wichtig. Denn hier sind die Schmerzen unmittelbar beim Auftreten vorhanden. Häufig handelt es sich hierbei um eine Überbelastung, die sich dann in den Begleiterscheinungen widerspiegelt.

Wann sind Fersensporn Übungen sinnvoll?

Die Schmerzen, die bei einem Fersensporn entstehen, sind eine Folge von Überbelastung über einen längeren Zeitraum. Im Laufe der Jahre flacht der Fuß ab. Das ist ein natürlicher Vorgang. Ist der Fuß extremen Belastungen ausgesetzt, dann steuert der Körper dagegen. Er gleicht die Verformung aus, indem er an den betroffenen Stellen Kalk ablagert. Das soll für mehr Stabilität im gesamten Fuß sorgen. Genau an diesem Punkt können dann Entzündungen im Gewebe und auch an den Knochen entstehen.

Die körpereigene Korrektur kann also zu Schmerzen führen. Entsprechende Fersensporn Übungen können deutliche Linderung schaffen. Die meisten Techniken kannst du einfach und bequem in den Alltag einbauen. Neben den Fersensporn Übungen können auch aber auch spezielle Fersenspornschuhe die Einschränkungen deutlich minimieren. Regelmäßige Physiotherapie kann bei ausgeprägten Problemen effektive Abhilfe schaffen.

Es gibt jedoch auch zahlreiche Faktoren, die eine Kalkablagerung begünstigen oder beschleunigen können. Nicht jeder Mensch bekommt im Alter Schmerzen in der Ferse. Häufig gehen den Entzündungen unterschiedliche Gründe voraus.

Fersensporn Übungen: Wenn die Füße vernachlässigt werden

Unser Körper und auch der Organismus reagieren auf äußere Einflüsse. Ernähren wir uns mit zu viel Zucker, dann leiden wir irgendwann an Übergewicht. Setzen wir unsere Haut zu viel UV-Strahlen aus, dann altert diese schneller. Mit vielen Dingen können wir den Körper negativ beeinflussen.

So ist das auch mit unseren Füßen. Die Schmerzen in den Fersen haben häufig zahlreiche Gründe. Die meisten Faktoren lassen sich jedoch im Vorfeld ausschalten. Es handelt sich hierbei immer um eine zu starke oder falsche Belastung der Füße.

Diese Ursachen begünstigen die Probleme an der Ferse und führen dazu, dass die Fersensporn Übungen irgendwann notwendig werden können.

  • Übergewicht
  • Fehlstellung
  • Schuhwerk
  • Einseitige Belastung

Fersensporn Übungen: Probleme mit der Ferse durch Übergewicht

Wer zu viel Gewicht auf die Waage bringt, wird zahlreiche Einschränkungen haben. Je höher das Übergewicht ist, desto schwerwiegender sind die Probleme. Die Muskeln, Gelenke und der gesamte Organismus werden zu sehr belastet. Das betrifft natürlich auch die Füße. Diese müssen das gesamte Gewicht tragen. Der Schwerpunkt des Körpers verändert sich, je mehr Gewicht wir haben. Das gleichen die Füße zusätzlich aus. Damit sind Fehlstellungen vorprogrammiert. Die Probleme an den Fersen können hier bereits nach kurzer Zeit auftreten. Je nachdem, wie lange das Übergewicht schon vorhanden ist, müssen entsprechende Fersensporn Übungen durchgeführt werden, damit der Fuß sich erholen kann.

Fehlstellungen führen zu Schmerzen in der Ferse – Fersensporn Übungen

Der Körper gleicht bei einer Fehlstellung unterschiedliche Bereich automatisch aus. Aus diesem Grund entstehen die Probleme im Fuß. Diese Fehlstellungen können zum Beispiel die Folge von einer Muskelschwäche sein. Durch zu wenig Bewegung werden die Bereiche im Körper nicht mehr ausreichend trainiert. Das hat zur Folge, dass die Muskeln und Sehnen sich zurückbilden können. Der Halt für den Fuß ist nicht mehr da und unser Organismus lagert an der Ferse entsprechend Kalk ein.

Fersensporn Übungen können also nicht nur die Schmerzen deutlich lindern, sondern sorgen auch dafür, dass die Muskeln wieder trainiert werden. Selbst Menschen, die jeden Tag mehrere Stunden am Computer sitzen, können etwas für ihre Muskeln tun.

 

Falsches Schuhe sorgen für Probleme

Falsches Schuhwerk kann zu zahlreichen Beeinträchtigungen führen. Nicht nur die Fehlstellungen im Fuß zählen dazu. Trägt man zu hohe Schuhe, dann werden auch die Hüfte und der Rücken in Mitleidenschaft gezogen. Es geht bei den Schuhen aber nicht nur um die Höhe. Sind sie zu eng, dann kann das Druckstellen verursachen. Der Fuß nimmt dann eine Schonhaltung ein und die Grundvoraussetzungen für Entzündungen und Schmerzen sind vorhanden. Schuhe für schmerzempfindliche Füße sind hier eine perfekte Lösung.

Die richtigen Schuhe und die Fersensporn Übungen können hierbei helfen. Je mehr Abwechslung, desto mehr müssen die Muskeln arbeiten und können wieder ihre eigentliche Arbeit aufnehmen und den Fuß stützen.

 

Einseitige Belastungen können Probleme bereiten

Bewegung und Abwechslung sind wichtig für den Körper und seine Funktionen. Einseitige Belastungen führen in jedem Fall zu einer Fehlstellung. Dabei ist es egal, ob in den Füßen, dem Rücken oder einer anderen Körperstelle. Ursachen können zum Beispiel stehende Tätigkeiten oder auch Sport sein. Werden Bewegungen oder die Belastung über mehrere Stunden regelmäßig durchgeführt, dann kann das ebenfalls zu Problemen in den Fersen führen.

Neben Fersensporn Übungen können aber auch viele kleine Pausen und Unterbrechungen helfen. Es ist wichtig, dass man nicht lange in einer Position verharrt, sondern Bewegung und Abwechslung in den Alltag bringt.

Welche Fersensporn Übungen sind effektiv?

Viele der Fersensporn Übungen kannst du in deinen Alltag einbinden. Eine sehr gute Fersensporn Übung lässt sich zum Beispiel an einer Treppe durchführen. Am besten ist es, wenn die Techniken ohne Schuhe durchgeführt werden.

Stelle dich oben auf eine Treppe. Nun setzt du deinen einen Fuß so auf, dass nur die Zehen das Ende der Stufe berühren. Die Ferse soll in der Luft schweben. Nun wird die Ferse sanft nach unten gedrückt. Diese Fersensporn Übungen kann man beliebig oft wiederholen und die Füße wechseln.

Für eine andere Fersensporn Übung brauchst du ein Handtuch oder einen Schal. Setz dich bequem auf einen Stuhl oder den Fußboden. Die Beine werden ausgestreckt und das Tuch wird um die Fußsohle gelegt. Beide Enden hast du dabei in der Hand.

Das Tuch wird nun in Richtung Körper gezogen. Die Dehnung mindestens 15 Sekunden halten und dann den Fuß wechseln. Nach ca. 15 Wiederholungen kannst du zu einer anderen Übung übergehen oder kurz pausieren.

Sitzt du am Schreibtisch, dann hast du einen harten kleinen Ball nutzen für die Fersensporn Übungen. Ein Tennisball oder auch ein kleiner Massageball ist perfekt. Dieser wird auf den Boden gelegt und dein Fuß gleitet darüber.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Karma - Weite K cloud multi - Bild 1 KARMA
Weite K cloud multi
Mehr Weite

Die Solidus Mehr-Weite ist optimal für den etwas stärkeren Fuß geeignet

SolicareSoft

Flexible Materialien für besonders sensible Füße

189,00 € *
3 Farben verfügbar
Harry - Weite H bottle - Bild 1 HARRY
Weite H bottle
159,00 € *
4 Farben verfügbar
Helia - Weite H marmo - Bild 1 HELIA
Weite H marmo
149,00 € *
3 Farben verfügbar