EN

Mein erster Besuch beim Orthopäden

Bis vor 4 Wochen habe ich meine Füße als lang aber schmal bezeichnet. Als schöne schmale Füße. Jetzt ist der Sommer rum und die Füße stecken wieder in geschlossenen Schuhen. Und plötzlich kommt die böse Überraschung: die alten Schuhe drücken im Vorderfuß, genauer gesagt beim kleinen Zeh.

Meine erste Strategie war: ich ignoriere das Ganze, wundere mich aber schon, warum die Schuhe nicht mehr so gut passen.

Das Ergebnis: ich kann nicht mehr gut laufen und mein Zeh tut echt weh. Das bedeutet für mich, dass ich das erste Mal in meinem Leben zum Orthopäden gehen werde. Allerdings fühle ich mich alles andere als gut damit. Denn für mich war „zum Orthopäden gehen“ immer ein Thema für ältere Menschen. Menschen mit Fußproblemen. Und dazu soll ich jetzt auch gehören? Naja. Also, erst Mal Termin vereinbart.

3 Wochen später war es dann soweit: Ich sitze beim Orthopäden und er schaut sich meine Füße an. Seine Diagnose ist leider schnell und klar: „Sie haben einen Spreizfuß. Häufig in diesem Fall tritt ein Hallux Valgus auf, bei Ihnen ist es aber der kleine Zeh, der sich versteckt. Wir starten jetzt erst Mal mit Einlagen und falls es wirklich ganz schlimm werden sollte, könnte man auch operieren. Aber das ist die letzte Option. Die Einlage wird Ihnen sicherlich helfen. Ganz weg gehen wird es aber nicht, es wird nur besser werden. Hier haben Sie auch noch ein Blatt mit Übungen, die Sie bitte ab jetzt regelmäßig machen.“

So… da saß ich nun mit meinem Rezept für Einlagen. Ein komisches Gefühl. Aber wenn man anfängt sich mit Leuten zu diesem Thema zu unterhalten bekommt man sehr schnell das Gefühl, dass man nicht alleine ist. Es gibt sehr viele Menschen mit Einlagen, nur ist es nicht so ein prominentes Thema über das alle Leute sprechen. Wenn man sich die Schuhindustrie anschaut gibt es zum Glück mittlerweile einen ganzen Markt für solche Bequemschuhe, bei denen man seine Einlagen reinlegen kann.

Einlagen für Spreizfüße

Ein paar Tage später bin ich mit meinem Rezept und einem nun viel besseren Gefühl zum orthopädischen Fachgeschäft gegangen. Denn wenn ich mich schlecht fühle und mich ärgere ändert es ja doch nichts. Also drehen wir den gedanklichen Spieß um und freuen uns darüber, dass wir nun aktiv etwas für unsere Füße und somit unser ganzes Wohlbefinden machen. Denn wenn ich ehrlich bin könnte es schon durchaus sein, dass diese Fußfehlstellung sich auch auf meine Verspannungen im Schulterbereich auswirkt. Eine schlechte Haltung fängt bei den Füßen an.

Also gehe ich mit gutem Gefühl zum Fachgeschäft und melde mich an, um Einlagen zu bekommen.

Der erste Schritt ist, dass ein Abdruck meiner Füße gemacht wird in einem Schaumstoff Muster, was an Steckmasse für Blumen erinnert. Es sieht etwas komisch aus, ist aber im Endeffekt nichts anderes als ein Zahnabdruck beim Zahnarzt. Danach werden meine Füße mit dem Scanner vermessen. Auf dem Computer Ausdruck lässt sich wunderbar sehen, wieviel Druck auf welcher Stelle der Fußsohle lastet. Durch die Sichtprüfung und auch durch die Computerauswertung kann der Orthopädie Fachhändler genau sehen, wo das Problem ist und welche Einlagen benötigt werden. Im nächsten Schritt darf ich mir aussuchen, welches Obermaterial ich für die Einlagen möchte. Ich wähle Mikrofaser, da es für den Winter nicht so kalt ist am Fuß. Überrascht bin ich über die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten, die ich habe! Soll die Einlage eher für den Sport sein, für welche Schuhe, welches Material. So kann wirklich jeder für seine Bedürfnisse etwas aussuchen.

Als zusätzlicher Service des Fachgeschäftes werden gleich ein paar Schuhe von mir geweitet im Vorderfuß, damit ich diese auch weiterhin anziehen kann. Das ist ein toller Service und ich bin sehr dankbar, dass ich nicht alle meine alten Schuhe entsorgen muss. Allerdings werde ich nun bewusst auf meine Füße beim Schuhkauf achten, damit nichts mehr zu eng ist im Vorderfuß. Gerade bei großen Füßen macht man doch ab und an einen Kompromiss, da die Auswahl nicht so groß ist wie bei Größe 39. Aber damit ist jetzt Schluss.

Schuhe für Einlagen

Ich habe jetzt das erste Mal Schuhe in Weite K bestellt. Zum Glück habe ich für die Übergangszeit schöne Stiefeletten gefunden in Weite K, die mir wirklich gut gefallen. Den neuen KISS Boot von Solidus. Die alten Schuhe werden geweitet und in Zukunft kaufe ich einfach bewusster Schuhe. Und in ein paar Tagen bin ich stolze Besitzerin von Einlagen. Ich bin gespannt.