DE

Spreizfuß und Spreizfüße –
Tipps für Einlagen, Übungen und passende Schuhe

Der Spreizfuß ist eine unerkannte Volkskrankheit, die insbesondere bei Frauen auftritt. Bei Spreizfuß Schmerzen ist das Quergewölbe im Vorderteil des Fußes abgesunken. Mittelfuß und Zehenwurzelknochen stehen zu weit auseinander und sind weiter als normal abgespreizt. Dadurch knicken die Füße mit der Zeit zur Seite ab und der Vorderfuß verbreitert sich, teilweise sogar deutlich. Ein Spreizfuß hat eine Mehrweite.

Am Auffälligsten ist bei betroffenen Personen mit Spreizfuß Schmerzen, dass die bisher getragenen Schuhe im Vorderfußbereich drücken. Leider sind diese Schmerzen nur der Anfang eines komplexen Krankheitsbildes, denn der Spreizfuß wirkt sich auf den gesamten Körper aus. Durch die Spreizfuß Schmerzen bildet sich eine Fehlhaltung, die sich auf den gesamten Gang auswirkt und somit Folgeleiden auftreten können wie Knieschmerzen oder sogar eine Knie-Arthrose.

Knick Senk Spreizfuß und Spreizfuß Hallux Valgus

Mit dem Spreizfuß als Fußfehlstellung können gleich mehrere Nebenerscheinungen auftreten, die den Patienten zusätzlich Probleme bereiten. Die zunehmende Fußfehlstellung mit dem Spreizfuß wird immer schmerzhafter mit der Zeit. Daraus entwickeln sich zahlreiche Folgeerscheinungen im gesamten Fuß und den Nerven.

Durch die Verbreiterung des Vorderfußes und die Absenkung weichen die Knochen und Zehen nach Außen. Somit kann durch einen Spreizfuß ein Hallux Valgus entstehen. Gleichzeitig „verschwindet“ der kleine Zeh nach Innen, woraus Veränderungen im Kleinzehengrundgelenk und schmerzhafte Entzündungen entstehen können. Diese Veränderung des kleinen Zeh’s wird auch Schneiderballen genannt und ist eine Folgeerscheinung des Knick Senk Spreizfußes.

Sowohl beim Schneiderballen als auch beim Spreizfuß Hallux Valgus ist es sehr wichtig, sein Schuhwerk sofort kritisch zu überprüfen, ob die Schuhe im Vorderfußbereich genügend Platz bieten. Schicke Spreizfuß Schuhe finden Sie bei Ihrem Solidus Händler vor Ort oder auch Online. Helfen Sie Ihren Füßen und gehen aktiv gegen die Schmerzen vor.

Wie entsteht ein Spreizfuß?

Der Spreizfuß ist in nur sehr seltenen Fällen angeboren. Die Entwicklung dieser Fußfehlstellung ist schleichend und wird begünstigt durch eine ungünstige Fußbelastung über Jahre und Jahrzehnte. Im Gegenteil zum Plattfuß oder Senkfuß ist nicht die fehlende Bewegung die Ursache sondern schlicht und ergreifend das falsche Schuhwerk.

Betroffene Personen wissen meist nicht, dass es Schuhe für breite Füße gibt, die die Füße nicht einengen sondern ihnen den Platz geben, den sie brauchen. Wer sich mit dem Thema Bequemschuhe beschäftigt wird überrascht sein, welche große Auwahl es an Schuhen für breite Füße gibt. Acht unterschiedliche Schuhweiten werden angeboten, von Schuhen für schmale Füße bis hin zu Schuhen für breite Füße.

Denn wie bei den meisten Fußfehlstellungen ist auch beim Spreizfuß die Prävention die beste Behandlung. Spreizfuß Schmerzen entstehen erst langsam, sie gehen aber nicht mehr von alleine weg. Die Lösung am Ende sind Spreizfuß Einlagen und Schuhe für Spreizfüße. Doch wer die Ursache für die Schmerzen bei Spreizfuß versteht, der hat die Möglichkeit, auf die besonderen Anforderungen einzugehen.

Spreizfuß Schmerzen entstehen insbesondere bei Trägerinnen von hohen Schuhen. Bei Schuhen mit hohen Absätzen ist die Belastung des Vorderfußes um ein Vielfaches höher als normal. Warum die Zahl der Spreizfuß Patienten größtenteils Frauen sind hängt auch mit dem schwächeren Bindegewebe zusammen.

So schwer es für viele Damen ist, die beste Prophylaxe ist und bleibt ein bequemer Schuh. Das heißt, dass weitestgehend auf High Heels verzichtet werden sollte und stattdessen bequeme und gesunde Schuhe getragen werden sollten. Bequeme Schuhe müssen aber nicht unmodisch sein, denn auch Spreizfuß Schuhe gibt es in vielen schicken Modellen. Wichtig ist, dass die Einlegesohle austauschbar und die Außensohle flexibel sein sollte. Viele Menschen verwechseln die Weichheit im Schuh mit der Flexibilität der Sohle. Eine weiche Innensohle wird von vielen Menschen als sehr angenehm empfunden, allerdings ist dies nicht optimal für den Fuß. Speziell bei einem Spreizfuß muss darauf geachtet werden, dass der Fuß Halt bekommt und in seiner natürlichen Fußstellung unterstützt wird.

Was viele Betroffene nicht wissen ist, dass nicht nur die geliebten High Heels Spreizfuß Schmerzen verursachen können sondern insbesondere auch die geliebten Sommerschuhe Flip Flops. Diese geben den Zehen und dem Fuß keinen Halt und überdehnen somit die Gelenkkapsel. Dadurch entstehen Reizungen im Zehengrundgelenk, wodurch Entzündungen auftreten können.

Spreizfuß Übungen und Spreizfuß Einlagen

Eines der Probleme bei einem Spreizfuß ist das falsche Abrollen des Fußes. Richtig ist, dass man über den großen Zeh abrollt, also „abstößt“ und nicht über die Außenkante des Fußes abrollt. Oft sind Schuhe zu hart, zu eng oder unflexibel, sodass der Fuß nicht die notwendige Bewegungsfreiheit hat. Dadurch kann der Fuß nicht richtig abrollen und erhöht den Druck auf den Vorderfuß.

Wichtig bei Spreizfuß Schmerzen ist der Besuch eines Orthopäden. Denn nur dieser kann beurteilen, wie weit das Krankheitsbild der Fußfehlstellung fortgeschritten ist. Ein Orthopäde kann für die Patienten spezielle Spreizfuß Einlagen anpassen, die dem Fuß eine aktive Unterstützung bieten im Vorderfuß. Eine Einlegesohle für Spreizfüße behandelt allerdings nur die Symptome, die Fehlstellung wird sich durch die Spreizfuß Einlage nicht zurückentwickeln. Solch eine Anhebung des Quergewölbes kann jedoch durch eine sogenannte Pelotte bewirkt werden. Diese Pelotte kann von einem Orthopädieschuhmacher in den Schuh eingearbeitet werden oder bereits in speziellen Schuheinlagen/Einlegesohlen verarbeitet sein. Besonders wenn bereits Schwielen unter den mittleren Mittelfußköpfchen und die meist damit verbundenen Schmerzen beim Laufen auftreten, ist eine Anhebung des durchgetretenen Quergewölbes ratsam.

Wichtig für jeden Betroffenen sind physiotherapeutische Übungen, die nicht schwer sind und auch gut zu Hause beim Zähneputzen gemacht werden können. Wichtig hierbei ist die Kontinuität, also dass die Spreizfuß Übungen täglich wiederholt werden.

Gute Spreizfuß Übungen für zu Hause:

  1. Der Zehenstand: Stärken Sie Ihre gesamte Fußmuskulatur, indem Sie sich einfach auf den Vorderfuß stellen. Dies können Sie gleichzeitig mit beiden Füßen machen oder nur auf einem Fuß. Kreisen Sie die Ferse in jede Richtung.
  2. Die Fußsohlenmassage: Stellen Sie sich aufrecht hin und legen Sie einen Tennisball unter den Fuß. Massieren Sie Ihren Fuß nun mit dem Tennisball, indem sie den Fuß nach vorne, nach hinten, nach rechts und links rollen. Wechseln Sie nach einer halben Minute den Fuß.
  3. Den Fuß dehnen: Tun Sie Ihren Füßen etwas Gutes und gönnen Sie ihnen eine wohltuende Dehnung. Dehnen Sie Ihre Zehen nach unten und oben mit der Hand oder am Boden und massieren Sie Ihren Vorderfuß mit den Fingern, indem Sie den „C-Bogen“, also das Grundgelenk des großen Zehs auseinander dehnen.

Unser Tipp für Spreizfuß Übungen: Nutzen Sie die Zeit beim Zähneputzen und legen Sie sich den Massageball oder Tennisball gleich in greifbare Nähe. Wenn Sie die Spreizfuß Übungen regelmäßig wiederholen, Ihre Spreizfuß Einlagen verwenden und passende breite Schuhe für den Spreizfuß tragen werden Sie sehr schnell eine Besserung der Schmerzen feststellen. Seien Sie aktiv und arbeiten Sie gegen Ihre Fußfehstellung.

Welche Schuhe bei Spreizfuß?

Alle Übungen und Spreizfuß Einlagen helfen allerdings nicht, wenn weiterhin die falschen Schuhe getragen werden. Wer seine Fußweite nicht kennt, sollte zu einem Fachhändler gehen und diese vermessen lassen. Denn passende Schuhe gibt es in 8 unterschiedlichen Schuhweiten. Spezielle Schuhe für Spreizfüße sind meist in der Weite H oder K und bieten viel Raum für den Vorderfuß. Moderne Spreizfuß Schuhe von Solidus sind ein schickes und bequemes Accessoire für den Alltag, fürs Büro oder auch den Stadtbummel.

Wichtig bei Schuhen für den Spreizfuß ist, dass die Spreizfuß Einlage eingesetzt werden kann. Diese Einlagen helfen dem Fuß in der richtigen Position zu bleiben und senken somit die Beschwerden. Zudem können Spreizfuß Einlagen die Fortschreitung der Absenkung vermindern.

Wichtig bei der Spreizfuß Schuh Auswahl ist neben der austauschbaren Einlagesohle auch das verwendete Obermaterial. Denn auch hier kann ein weiches Material weitere Druckstellen oder Hühneraugen verhindern.

Im Solidus Sortiment befinden sich auch bequeme Schuhe mit Pelotten Einlagen, welche besonders bei diesem Fußproblem geeignet sind. Auch die vielen Stretch Materialien versprechen ein wohles Gefühl beim Laufen. Klicken Sie sich doch mal durch unsere Kollektion und entdecken Sie bequeme Schuhe, die bei einem Spreizfuß wieder Gehvergnügen versprechen.

Entdecken Sie die Bequemschuhe von Solidus, Ihr Fuß wird es Ihnen danken. Moderne Schuhe in Weite H oder auch schicke Spreizfuß Schuhe finden Sie in der aktuellen Solidus Kollektion für Herren und Damen.